Am liebsten wäre mir das Triple

In ihrer wohl letzten Saison in Berlin will Tischtennisspielerin Irene Ivancan in Istanbul die Champions League gewinnen

Irene Ivancan gewann 2011 Silber bei den Tischtennis-Europameisterschaften. Seit dem Jahr spielt die Weltranglisten-46. für den ttc Berlin eastside. Im Sommer wird sich die 30-Jährige jedoch einen neuen Verein suchen müssen. Mit Oliver Händler sprach sie über das Finale der Champions League, neue Ziele und Kontrahentinnen sowie über ihren Olympiatraum.

nd: Am kommenden Sonntag steht das Finalrückspiel der Tischtennis-Champions-League an. Das Hinspiel gewannen Sie mit Berlin zu Hause gegen Fenerbahce Istanbul 3:2. Wer ist nun der Favorit?
Ivancan: Natürlich Istanbul. Allerdings müssen wir uns nicht verstecken. Meine Kollegin Shan Xiaona hat super gespielt in letzter Zeit, sogar die German Open gewonnen. Gina Pota ist auch stark drauf. Ich glaube also, Istanbul ist gehörig unter Druck und muss sich etwas einfallen lassen. Die Fachleute wissen, dass wir Berliner gut drauf sind, über das ganze Jahr gute Leistungen gebracht und die wichtigen Spiele immer gewonnen haben. Wir gehen alle unglaublich selbstbewusst ins Spiel. Ich will das gewinnen, auch wenn wir in Istanbul das letzte Mal 3:1 verloren haben. Dieses Mal müssen wir mindestens zwei Spiele gewinnen, um eine Chance auf den Titel zu haben.

Viel wird darauf ankommen, wer gegen wen spielt. Sie sind Defensivspezialistin. Wel...


Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 695 Wörter (4342 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.