Albaniens Annexion

Kalenderblatt

  • Von Karl-Heinz Gräfe
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Ein Jahr nach dem »friedlichen« Anschluss Österreichs an Nazideutschland forderte Benito Mussolini am 25. März 1939 den albanischen König Ahmet Zogu (1895-1961) ultimativ auf, sein Land mit Italien unter der Krone Viktor Emanuel III. zu »vereinen«. Als der albanische Diktator ablehnte, besetzten 22 000 italienische Soldaten unter Alfredo Guzzoni am Karfreitag, dem 7. April 1939, blitzartig die Hafenstädte Saranda, Vlora und Shangjin. Noch vor Einnahme der Hauptstadt Tirana (17 000 Einwohner) am 8. April war der albanische Herrscher samt Regierung geflüchtet. Am 15. April verkündete der »Große Faschistische Rat« in Rom die »Union Albaniens und Italiens« unter der Regentschaft von Viktor Emanuell III. Der zum Statthalter Roms ernannte italienische Botschafter in Tirana, Jacomini, setzte eine albanische Kollaborationsverwaltung unter dem Großgrundbesitzer Shef...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 375 Wörter (2816 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.