Vivian Szelinsky 14.04.2014 / Ausland

Ungarns neue Romapartei gibt nicht auf

Trotz eines enttäuschenden Wahlergebnisses will die MCP zur »kraftvollen Stimme« aller Gedemütigten und Unterdrückten im Land werden

Erstmals hat sich beim jüngsten Urnengang in Ungarn mit der Magyarországi Cigány Párt (MCP)eine neue Roma-Partei zur Wahl gestellt.

Die Fidesz-Partei des rechtsnationalen Ministerpräsidenten Viktor Orban wird nahezu sicher wieder eine Zweidrittelmehrheit im ungarischen Parlament haben. Wie die Wahlbehörde nach Auszählung der Briefwahlstimmen in Budapest mitteilte, gibt es in einigen umkämpften Wahlkreisen keine Änderung der Mandatsverteilung. Fidesz hat demnach 133 Parlamentssitze und mit 66,8 Prozent der Mandate das Quorum für die Zweidrittelmehrheit knapp übersprungen.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: