Alexander Ludewig, Cottbus 17.04.2014 / Sport

Energie Cottbus plant für die dritte Liga

Für die Lausitzer ist das Remis gegen den FC St. Pauli zu wenig im Abstiegskampf

Kaum noch Hoffnung in der Lausitz: Nur 9142 Zuschauer kamen am Donnerstagabend ins Stadion der Freundschaft. Das magere 1:1 gegen den FC St. Pauli ist drei Spieltage vor Saisonende ein weiterer Schritt des FC Energie Cottbus hinab in die 3. Liga.

Der Kapitän hat das sinkende Schiff zwar noch nicht ganz verlassen, ein Bein hat Ulrich Lepsch aber schon vor die Tür beim FC Energie Cottbus gesetzt. Am Mittwoch hatte der Präsident seinen Rückzug aus dem Verein zum Ende seiner regulären Amtszeit im Mai erklärt. Einen Tag vor dem wichtigen Zweitligaspiel des Tabellenletzten gegen den FC St. Pauli. Ein Mutmacher im verzweifelten Kampf gegen den Abstieg vier Spieltage vor Saisonende war das mit Sicherheit nicht.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: