14 Millionen für die Landeskasse

Steuerfahndung schloss 2013 insgesamt 287 Verfahren ab - aber die Dunkelziffer ist hoch

  • Von Wilfried Neiße
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Brandenburgs Gerichte hatten 2013 Steuerhinterziehungen in Höhe von fast 14 Millionen Euro zu ahnden. Gegenüber den Vorjahren ist die Summe leicht gestiegen.

Nach Angaben von Brandenburgs Finanzminister Christian Görke (LINKE) waren 2011 Steuerhinterziehungen in einer Gesamthöhe von 11,9 Millionen Euro aufgeklärt worden, im Jahr darauf 12,13 Millionen Euro. In einer Mitteilung wies Görke jedoch darauf hin, dass die Statistik der Finanzverwaltung nur jene Höhe der hinterzogenen Steuer erfassen könne, »die im Rahmen einer rechtskräftigen Verurteilung mittels Urteil und Strafbefehl festgestellt worden ist«. Da immer von einer Dunkelziffer unentdeckter Fälle ausgegangen werden muss, könnten diese Summen also keineswegs als die in Brandenburg hinterzogenen Steuern bezeichnet werden.

Während die Selbstanzeigen von Steuerhinterziehern immer noch zunehmen, zeichnet sich bei den Strafverfahren in Steuerdingen eine andere Tendenz ab. Hier hat die Zahl der Verfahren innerhalb der vergangenen Jahre deutlich abgenommen, ist der Antwort des Finanzministers auf eine parlamentarische Anfrage zu en...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.