Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

NPD marschiert mitten durch Migrantenkiez

  • Von Martin Kröger
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Die rechtsextreme NPD will an diesem Sonnabend durch Mitte und Kreuzberg marschieren. Erwartet werden laut Innensenator Frank Henkel (CDU) rund 100 Neonazis. Die Route der Rechten, deren lange Geheimhaltung in den vergangenen Tagen vom linken Bündnis »Berlin Nazifrei« massiv kritisiert wurde, soll jetzt vom U-Bahnhof Jannowitzbrücke, über die Heinrich-Heine-Straße, die Oranienstraße Richtung Leipziger Straße führen. Ein Polizeisprecher begründete am Donnerstag die Nichtveröffentlichung der Route damit, dass die Gespräche mit dem Anmelder von der NPD erst am Donnerstag beendet worden seien.

Ursprünglich wollten die Rechten am Oranienplatz vorbei ...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.