Werbung

Neuer Bildungsplan für Baden-Württemberg kommt erst 2016

Stuttgart. Der neue Bildungsplan für baden-württembergische Schulen soll erst im Sommer 2016 eingeführt werden. Um die Qualität des Papiers zu verbessern und die Lehrkräfte besser einbeziehen zu können, brauche man ein Jahr mehr Zeit, sagte Kultusminister Andreas Stoch (SPD) am Donnerstag in Stuttgart. Der Streit um die Akzeptanz sexueller Vielfalt, die im Bildungsplan verankert werden soll, habe für die zeitliche Verschiebung keine wichtige Rolle gespielt. In den vergangenen Monaten hatte es heftige Diskussion um eine aus Sicht von Kritikern unnötige Aufwertung der Akzeptanz sexueller Vielfalt im Bildungsplan gegeben. Anfang April kündigte die grün-rote Landesregierung eine Neufassung der entsprechenden Passagen in dem Arbeitspapier an. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Als unabhängige linke Journalist*innen stellen wir unsere Artikel jeden Tag mehr als 25.000 digitalen Leser*innen bereit. Die meisten Artikel können Sie frei aufrufen, wir verzichten teilweise auf eine Bezahlschranke. Bereits jetzt zahlen 2.600 Digitalabonnent*innen und hunderte Online-Leser*innen.

Das ist gut, aber da geht noch mehr!

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen und noch besser zu werden! Jetzt mit wenigen Klicks beitragen!  

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!