«Ich war wie eine Laborratte»

Wie ein weißer Südafrikaner vom Rassisten zum glühenden Demokraten wurde. Von Heidi Diehl

  • Von Heidi Diehl
  • Lesedauer: ca. 7.0 Min.

In meiner Kindheit war die Welt klar geteilt - in Weiße, die klug, gut, ehrlich und meinesgleichen sind, und in Schwarze, die von Natur aus dumm, faul und potenzielle Verbrecher sind. Ich wuchs als Rassist auf und dachte, das ist normal.«

Craig Ziman, dessen Vorfahren 1735 aus Deutschland nach Südafrika ausgewandert waren, wuchs in geordneten Verhältnissen auf. Was hieß, dass Weiße das Sagen hatten und Schwarze den Dreck wegräumten und auch ansonsten alle niederen Arbeiten verrichteten. Dass Leute wie Nelson Mandela, der gewagt hatte, diese eisernen Regeln zu durchbrechen, hinter Schloss und Riegel saßen, fand er vollkommen in Ordnung. Da gehörten solche Aufsässigen hin.

Wenn der 46-Jährige von seiner Jugend erzählt, dann möchte man meinen, er spricht über einen anderen. Denn der studierte Informatiker, der seit Jahren als Reiseleiter arbeitet, ist heute ein entschiedener Apartheidgegner, und wie er selbst sagt, ein »glü...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.