»Zivilgesellschaftliches Engagement ist wichtig«

Rechtsextremismusexperte Matthias Müller über die gegenwärtige Situation der Berliner NPD

Matthias Müller arbeitet bei der Mobilen Beratung gegen Rechtsextremismus (MBR). Seit 2001 berät das Projekt in den Berliner Bezirken Akteure aus Zivilgesellschaft, Politik und Verwaltung in Bezug auf Rechtsextremismus, Antisemitismus und Rassismus. Die MBR ist eines der Leitprojekte des Landesprogrammes gegen Rechtsextremismus. Mit Matthias Müller sprach für das »nd« Jonas Pentzien.

Neonazis wollen wieder marschieren. Am Samstag durch Kreuzberg, am 1. Mai durch Neukölln. Wer steckt dahinter?
Der Aufmarsch am Samstag wurde schon Mitte März von der NPD angemeldet – dass das so früh geschah, ist untypisch. Eigentlich hat die NPD immer versucht, Routen so lang wie möglich geheim zu halten. Die Versammlungsbehörde hat die endgültige Route nun auch erst am Donnerstag veröffentlicht. Unklar ist, wie hoch die Mobilisierung der Neonazis sein wird.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: