Flüchtling durch Messerstich getötet

Streit an der besetzten Gerhart-Hautpmann-Schule

  • Von Guido Speckmann
  • Lesedauer: 2 Min.

Auf dem Gelände der besetzten Gerhart-Hauptmann-Schule in Kreuzberg ist am Freitag ein 29-jähriger Marokkaner bei einer Messerstecherei getötet worden. Das bestätigte der Sprecher der Berliner Polizei, Kriminaldirektor Stefan Redlich, dem »neuen deutschland«. Ihm zufolge war es in einem Duschraum eines Flachbaues vor der eigentlichen Schule zu einer Auseinandersetzung zwischen dem Mann aus Marokko und einem 40-jährigen Gambier gekommen. Sie endete in einer tödlichen Messerstecherei. Die Polizei sei kurz nach 12 Uhr von dem in der besetzten Schule tätigen Sicherheitsdienst alarmiert worden, sagte Redlich. Die Beamten hätten in der Nähe der Schule einen Tatverdächtigen festnehmen können, der ein noch blutiges Messer bei sich getragen habe. Mordkommission und Spurensicherung ermittelten am Freitagnachmittag am Tatort. Die Ohlauer Straße wurde gesperrt, weil Redlich zufolge befürchtet worden war, dass Unterstützer der Flüchtlinge die Ermittlungen behindern könnten. Dazu kam es jedoch nicht.

Ob der mutmaßliche Täter und das Opfer einen Bezug zu den rund 200 Flüchtlingen haben, die die Schule seit Monaten besetzt halten, war zunächst nicht bekannt.

Anwesende Flüchtlinge kritisierten, dass es etwa 20 Minuten gedauert habe, bis Polizei und Rettungskräfte am Tatort waren. In der Vergangenheit war es im Umfeld der Schule mehrfach zu Auseinandersetzungen mit Verletzten gekommen. Über einen Zusammenhang zur Drogenszene im Görlitzer Park wurde dabei immer wieder spekuliert. Erst am Freitag hatte Sozialsenator Mario Czaja (CDU) laut »Berliner Morgenpost« eine andere Unterbringung für die Flüchtlinge in der Schule in Aussicht gestellt - auch für die etwa 50 dort lebenden Roma.

Die Berliner Sozialverwaltung bedauerte den Tod des Flüchtlings. Das Delikt sei Ausdruck des desolaten Zustandes, der dort herrsche und schnellstens beendet werden müsse, sagte eine Sprecherin. Am kommenden Montag soll es um 12 Uhr eine Trauerfeier an der Gerhart-Hauptmann-Schule geben.

Dazu passende Podcast-Folgen:
  • ndPodcast
    Berliner*innen werden laut gegen Verdrängung / Außerdem: Brandanschlag gegen Hausprojekt / Tramlinie durch den Görli / Berliner Vermüllung
    • Länge: 00:16:57 Stunden

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung