Trauer um Hans-Joachim Giersberg

Potsdam. Der langjährige Generaldirektor der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg, Hans-Joachim Giersberg, ist tot. Am Dienstag starb er im Alter von 76 Jahren, bestätigte ein Stiftungssprecher. »Wir verlieren einen warmherzigen Menschen, der sich mit Leidenschaft und Verstand um die Entwicklung der Landeshauptstadt Potsdam sowie der Schlösser und Gärten in unserer Kulturlandschaft verdient gemacht hat«, sagte Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD). »Ohne sein Wirken wäre Sanssouci heute nicht, was es ist«, würdigte der heutige Generaldirektor Hartmut Dorgerloh seinen Vorgänger. Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit (SPD) sagte, Giersberg sei für »die Zusammenführung der in dreihundertjähriger Bautätigkeit entstandenen Gebäude und der mit ihnen künstlerisch und architektonisch eng zusammenhängenden Parklandschaften zu danken«. dpa/nd

Dazu passende Podcast-Folgen:
  • ndPodcast
    Berliner*innen werden laut gegen Verdrängung / Außerdem: Brandanschlag gegen Hausprojekt / Tramlinie durch den Görli / Berliner Vermüllung
    • Länge: 00:16:57 Stunden

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung