Werbung

Dobrindt: Punktesystem einfacher und gerechter

Berlin. Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt sieht in dem neuen Punktesystem keine Nachteile für Vielfahrer. »Im Verkehr sollte man sich an die Regeln halten, egal wie viel man fährt«, sagte der CSU-Politiker der »Passauer Neuen Presse«. »Bei acht Punkten ist der Lappen weg«. Dafür müsse man sich jedoch »mehrmals schwer fahrlässig verhalten, zum Beispiel mehrfach deutlich zu schnell oder bei Rot über die Ampel fahren, riskant überholen oder ähnliches veranstalten.« An diesem Donnerstag ist eine im vergangenen Jahr beschlossene Reform des Punktesystems für Verkehrsverstöße in Kraft getreten. Anstelle der bisherigen Skala von 1 bis 7 Punkten gibt es je nach Schwere des Vergehens 1, 2 oder 3 Punkte. Der Führerschein wird bei 8 statt 18 Punkten entzogen. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung