Sex wie weg

Im Kino: Der norwegische Überraschungserfolg »Turn Me On«

  • Von Caroline M. Buck
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Erwachsene haben ja überhaupt keine Ahnung. Davon, was ihre Töchter so treiben zum Beispiel, bevor Muttern nachmittags nach Hause kommt. Dass die noch nicht ganz sechzehnjährige Alma regelmäßig mit einer Sex-Hotline telefoniert, merkt ihre (alleinerziehende und selbst ziemlich einsame) Mutter jedenfalls erst an der extravagant hohen Telefonrechnung. Ein anderes Ventil für ihren altersbedingten Hormonstau hat sich für Alma bisher nicht ergeben. Dass sich das bald schon ändern wird, weil Alma nicht nur verhältnismäßig originell angelegt, sondern mit Helene Bergsholm in ihrer ersten großen Rolle auch sehr ansehnlich besetzt ist, das ist dem Zuschauer klar, nicht aber Alma selbst.

Die Töchter dieses norwegischen Kaffs in der hintersten Provinz, in der es mehr Rüben und Schafe als menschliche Bewohner gibt, hängen an der Bushaltestelle ab, ihr Bierkonsum ist nicht von schlechten Eltern, und wenn der...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.