Werbung

Leipziger Allerlei

Lange Museumsnacht

Knapp 70 000 Besucher sind trotz Regens am Samstag zur Museumsnacht in Halle und Leipzig unterwegs gewesen. 78 Museen, Galerien und Gedenkstätten hätten den Nachtschwärmern zu ungewohnter Stunde Einblick in ihre Archive, Funde und Ausstellungen gegeben, teilten die Veranstalter am Sonntag mit. Am besten besucht war in diesem Jahr unter anderem das Asisi-Panometer in Leipzig mit seiner Völkerschlacht-Rundschau und die Franckeschen Stiftungen in Halle.

Auch Lesungen, Konzerte und Familienveranstaltungen lockten Besucher in die Einrichtungen. In der Stiftung Moritzburg in Halle gestalteten Eltern und Kinder das größte Bild des Kunstmuseums. Das Stadtgeschichtliche Museum in Leipzig bot Besuchern die Teilnahme an einem Suchspiel an. Der sechsten gemeinsamen Museumsnacht hatte man die quälend zwangsoriginelle Überschrift »Lockstoff« verpasst. Im vergangenen Jahr erkundeten 67 500 Besucher die Museen. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!