Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Richtiges Verhalten der Eltern bei einer Abmahnung

Jugendliche im Internet

Im Internet mit Freunden chatten, Informationen fürs nächste Referat recherchieren oder die neuesten Serien runterladen - all das gehört zum Alltag vieler Jugendlicher. Die Inhalte scheinen unbegrenzt zur Verfügung zu stehen. Ein Trugschluss spätestens dann, wenn die Eltern eine Abmahnung wegen illegaler Downloads oder Urheberrechtsverletzung beim Filesharing erhalten. Welche Rechte aber haben betroffene Eltern?

Die Internetnutzung bei Jugendlichen birgt bekanntlich viele Gefahren. Beim Herunterladen von Videos oder Musik müssen Heranwachsende die Urheberrechte beachten. Wer in Tauschbörsen unterwegs ist, muss illegales Filesharing vermeiden. Das heißt, der Nutzer darf keine Dateien im Internet weitergeben. Was manchmal kaum zu vermeiden ist, da viele Tauschbörsen jede heruntergeladene Datei automatisch auch anderen Nutzern anbieten.

Urheberrechtsverletzungen im Internet können nicht nur zu Schadenersatzforderungen führen - da werden oft 200 Euro pro Musiktitel geltend gemacht -, sondern auch zur Forderung von Abmahn- oder Anwaltsgebühren. Oft müssen Eltern hier wegen einer Verletzung der Aufsichtspflicht für die Downloads ihrer minderjährigen Kinder einstehen. Auch strafrechtliche Konsequenzen sind nicht ausgeschlossen. Di...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.