Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

»Palma wird sterben«

Die strengen Auflagen um den Ballermann auf Mallorca beunruhigen auch Einheimische

  • Von Emilio Rappold, 
Palma de Mallorca
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Mit dem Eimersaufen ist es am Ballermann in Palma de Mallorca bald vorbei. Eine neue Regelung verspricht Ordnung und Ruhe, doch wird bereits vor schlimmen sozialen Folgen gewarnt.

Am Ballermann wird gnadenlos aufgeräumt. Palma de Mallorca hat am Montagabend eine Verordnung verabschiedet, die ausschweifenden Trinkgelagen auf der Partymeile - dem berühmt-berüchtigten Sangria-Eimersaufen am Meer - ein Ende setzen soll. Auch das Tragen von Badekleidung abseits der Strände, Pinkeln und Spucken in der Öffentlichkeit, das Ansprechen von Straßenprostituierten und anderes stehen von diesem Sommer an in der Hauptstadt der spanischen Ferieninsel unter Strafe.

Die meisten Einheimischen freuen sich. Offen bleibt, wie die Touristen reagieren. Die Wirte machen sich geringe Sorgen. »Das war schon schlimm, was manche Touristen hier veranstaltet haben. Es gab vor allem im Arenal und in Magaluf oft Schlägereien unter Betrunkenen, im Herbst war alles kaputt. Und in der Stadt muss man sich ordentlich anziehen, ist doch klar. Ob welche nun wegbleiben, weiß ich nicht, aber dan...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.