Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Hürden auf dem Weg zum Neubau

Der Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, Hermann Parzinger, ist dem Eindruck entgegengetreten, zwischen Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) und ihm gebe es einen Dissens um den Erweiterungsbau für die Neue Nationalgalerie.

Grütters hatte den Standort an der Potsdamer Straße ins Gespräch gebracht. Parzinger erklärte am Montag, aus seiner Sicht spreche nach den bisherigen Erkenntnissen mehr für den Standort Sigismundstraße, er betonte jedoch ausdrücklich: »Ich stehe dem Standort Potsdamer Straße offen gegenüber, wenn sich die bestehenden Hürden zeitnah beseitigen lassen.«

Hürden seien unter anderem gesplittete Eigentumsverhältnisse und das Fehlen eines Bebauungsplans. Beim Standort Sigismundstraße erscheine eine schnellere und kostengünstigere Realisierung möglich, so Parzinger. Der Neubau in der Nähe der Neuen Nationalgalerie soll die Kunst der Moderne aufnehmen. Parzinger fordert eine Grundsatzentscheidung noch in diesem Jahr. dpa

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln