Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Gelangweilte Grazie

Die Jubiläums-LP der New-Wave-Band Blondie

  • Von Tobias Riegel
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Debbie Harry war 1976 die angesagteste Wasserstoffblondine der Welt, New Yorks It-Girl mit Draht zu Andy Warhol. Die Sängerin, Texterin und Co-Chefin der New-Wave-Band Blondie war auch eine Frontfrau neuen Typs: Harry etablierte neben Chrissie Hynde, Patti Smith und anderen das Gegenmodell zum musikalisch und sexuell den Komponisten und Firmenbossen gefügigen Popsternchen - als ernsthafte, unabhängige und die Männer in Band und Plattenfirma dominierende Rockmusikerin. Auch darum wurde Blondie die kommerziell erfolgreichste und (gleich nach den Ramones) stilprägendste der Gruppen, die sich in Manhattans kultigem Nachtclub CBGB’s das Mikro in die Hand gaben. Hohe Erwartungen also, denen die neue Blondie-Platte »Ghosts of Download« aber nicht gerecht wird.

Wenn dieser Tage die 40-jährige Bandgeschichte von Blondie mit Album und Tournee gefeiert wird, ist das vielleicht irreführend. Denn der ganze Hype bezieht sich auf die ziemlic...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.