Jirka Grahl 19.05.2014 / Sport

Kein Schnee auf den Oberarmen

Täve Schur und nd-Mannschaft kämpfen sich beim verregneten Velothon durch Berlin

12 500 Hobbyrenner wollten am Sonntag beim 7. Berliner Velothon starten. So mancher ließ sich vom heftigen Regen abhalten, von 62 nd-Fahrern aber kamen die meisten an den Start des Jedermannrennens.

Der bekannteste Fahrer der nd-Mannschaft beim Berliner Velothon am Sonntag war gleichzeitig der älteste Starter überhaupt: Gustav Adolf Schur, Jahrgang 1931, Straßenweltmeister und Friedensfahrtsieger. Beim morgendlichen Fototreff um 6.30 Uhr erwies sich Täve Schur noch dazu als einer der schlagfertigsten. Aufs Alter angesprochen scherzte er mit den anderen Hobbyfahrern: »Wenn ich mich hier umsehe, sehe ich nicht unbedingt wie der Älteste aus!« Er meckerte über das Wetter: »Arschkalt!«, wollte aber keinesfalls Klagen über die klamme Luft bei nur 10 Grad anstimmen: »Als wir früher gefahren sind, lag manchmal Schnee auf unseren Oberarmen.«

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: