Rüstungskonzerne bieten neues Drohnen-Projekt an

Drei Unternehmen wollen MALE2020 mit Italien, Frankreich und Deutschland entwickeln / Frage der Bewaffnung steht im Raum / Kritik kommt von der Linkspartei

Berlin. Einem Bericht zufolge planen drei europäische Rüstungskonzerne ein neues gemeinsames Drohnenprojekt. Das Vorhaben namens MALE2020 soll nach Informationen von ARD und »Welt« vom deutsch-französischen Luftfahrtunternehmen Airbus Defence and Space, dem französische Konzern Dassault Aviation und der italienischen Alenia Aermacchi vorangebtrieben werden. Die drei Rüstungskonzerne hätten den Verteidigungsministerien Frankreichs, der Bundesrepublik und Italiens bereits ein Angebot zur Formulierung eines europäischen Drohnenprogramms für mittlere Flughöhe und lange Flugdauer vorgelegt, heißt es.

In einer Mitteilung der Unternehmen, die am Montag veröffentlicht werden soll, ist von einer Definitionsphase die Rede, in welcher die Regierungen, die Streitkräfte und die Konzerne der drei Länder gemeinsam ihre Anforderungen an ein solches europäisches Drohnen-Entwicklungsprogramm...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 405 Wörter (2889 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.