Deutsche Bank holt sich Milliarden bei Scheich

Finanzkonzern plant zweitgrößte Kapitalerhöhung seiner Geschichte / Ausgabe neuer Akten im Volumen von acht Milliarden Euro

Frankfurt. Die Deutsche Bank will sich mit einer massiven Kapitalerhöhung und einem neuen Großaktionär Luft verschaffen. Geplant sei die Ausgabe neuer Aktien für rund acht Milliarden Euro, teilte die größte deutsche Bank am Sonntagabend in Frankfurt mit. Ein neuer Großaktionär kommt dabei aus dem arabischen Raum: 1,75 Milliarden Euro kommen von Scheich Hamad Bin Jassim Bin Jabor Al-Thani aus Katar. Den Rest will die Bank über die Ausgabe neuer Anteile mit Bezugsrecht für Altaktionäre einsammeln. Daran werde der Scheich wahrscheinlich auch teilnehmen, hieß es. Damit dürfte sein Engagement auf mehr als zwei Milliarden Euro steigen. Sein Anteil an der Bank wird daher wahrscheinlich künftig bei rund sechs Prozent liegen.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: