Werbung

Entscheidung über freie Schulen in Thüringen

Weimar. Das Thüringer Verfassungsgericht entscheidet am Mittwoch in Weimar über die künftige Finanzierung freier Schulen im Freistaat. Hintergrund ist eine Normenkontrollklage der Grünen-Landtagsfraktion, mit der erreicht werden soll, dass die 2010 beschlossenen Kürzungen für freie Schulträger als unvereinbar mit der Landesverfassung erklärt werden. Das seit August 2011 geltende Gesetz schreibt für Schulen in freier Trägerschaft eine Förderung von 80 Prozent der vergleichbaren Sach- und Personalkosten an staatlichen Einrichtungen vor. Die freien Träger kritisieren jedoch, dass durch undurchschaubare Berechnungsmethoden bei den einzelnen Schulen lediglich zwischen 50 und 75 Prozent ankommen. In Thüringen gibt es derzeit 162 Schulen in freier Trägerschaft. Dort werden 24.170 Kinder und Jugendliche unterrichtet. Damit lernt jeder zehnte Thüringer Schüler an einer freien Schule. epd/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln