Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Ernst Barlachs geheime Melodien

Schau in Güstrow

Der expressionistische Bildhauer Ernst Barlach (1870-1938) hat sich auch als Zeichner und Dichter betätigt. Jetzt widmet sich eine umfangreiche Ausstellung seiner Beziehung zur Musik. »Der Mann, der die geheimen Melodien hört« heißt der Titel der Schau, die am Sonntag im Ausstellungsforum der Ernst-Barlach-Stiftung in Güstrow beginnt. Fast 120 Werke sind zu sehen, wie die Stiftung am Montag mitteilte. Neben Plastiken gehören dazu auch Zeichnungen, Druckgrafiken und Notizbücher Barlachs, in denen er sich zur Musik äußerte. »Ernst Barlach gehörte zu den Künstlern, für die Musik eine inspirierende Quelle war«, erklärte die Stiftung.

Gezeigt werden beis...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.