Kinder bei Raketenangriff in Afghanistan getötet

Kabul. Bei einem Raketenangriff der Taliban in der südafghanischen Provinz Helmand sind drei Kinder getötet worden. Die Provinzregierung teilte am Montag mit, eine Rakete habe am Vortag statt eines Armee-Checkpoints ein Wohnhaus getroffen. Bei einem Bombenanschlag in der westafghanischen Provinz Herat kamen nach Angaben der Polizei keine Menschen zu Schaden. Bei der Detonation des Sprengsatzes seien 30 Schafe getötet worden, sagte ein Polizeisprecher. Die von den Taliban gelegte Sprengfalle habe eigentlich afghanischen Sicherheitskräften gegolten. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln