Kreml redet von Rückzug

Ukraine vor 3. Runden Tisch / Vergiftungstod in Odessa?

  • Von Klaus Joachim Herrmann
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Das kritische ukrainisch-russische Verhältnis scheint sich nach Monaten der Eskalation vor der Präsidentenwahl etwas zu entspannen.

Russland habe entschieden, eine »militärische Operation in der Ukraine aufzuschieben«, erklärte am Montag der Chef des ukrainischen Zentrums für militärpolitische Forschungen, Dmitri Tymtschuk. Die Wahrscheinlichkeit eines Eingreifens bleibe aber bestehen, solange sich Truppen des Nachbarn an der Grenze befänden, sagte er laut der Agentur UNIAN vor Journalisten.

Genau dies will Russland offenbar ändern. Ausdrücklich zur Kenntnis nahm das Außenministerium in Kiew die Erklärung Russlands über den Abzug von Truppen, die an Übungen in der Nähe der Grenze teilgenommen hätten. Zugleich wurde die russische Seite aufgerufen, für den 21. bis 25. Mai geplante Übungen der Luftwaffe abzusagen, weil sie die Spannungen während der Präsidentenwahl verstärkten.

Zuvor hatte Russlands Präsident Wladimir Putin laut ITAR-TASS...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.