Werbung

Heilbad-Status von Bad Freienwalde ungewiss

Potsdam/Bad Freienwalde. Der Status von Brandenburgs ältestem Kurort bleibt ungewiss: Zwar beriet der Landesfachbeirat für Heilbäder und Kurorte am Dienstag auf einer Sondersitzung darüber, ob Bad Freienwalde (Märkisch-Oderland) die Anerkennung als Heilbad verliert. Die Entscheidung darüber treffe jedoch später das Gesundheitsministerium, betonte eine Sprecherin. Einen Zeitpunkt nannte sie nicht. Die Stadt musste dem Beirat erklären, wie sie von dem Gremium festgestellte Defizite abstellen will. Dabei geht es unter anderem um den Rückbau der Stadtbrücke der B 158. Der Status Heilbad ist die höchste Stufe für Kurorte in Deutschland. Bad Freienwalde droht eine Zurückstufung. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln