Werbung

Babyleiche gefunden - Staatsanwalt ermittelt

Friedrichsthal. Nach dem Fund einer Babyleiche in der Uckermark hat die Staatsanwaltschaft Neuruppin Ermittlungen wegen des Verdachts des Totschlags aufgenommen. Der tote Säugling war am Montag bei Mäharbeiten auf einer Wiese im Gartzer Ortsteil Friedrichsthal in einer Tüte gefunden worden. Das Kind sei auf unnatürliche Weise gestorben, sagte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft, Lolita Lodenkämper, am Dienstag. Das Ergebnis der Obduktion habe ergeben: »Es war ein nach Geburt vollständig entwickelter und lebensfähiger weiblicher Säugling.« Es werde gegen Unbekannt ermittelt. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln