Stromfrei für Adlershof

Gewerbe und Haushalte nach Kurzschluss im Umspannwerk vom Netz genommen

  • Von Sarah Liebigt
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

In der Nacht auf Dienstag löste ein Kurzschluss im Umspannwerk Wuhlheide einen Doppelfehler aus. Weil auch die Reserve beschädigt war, wurden hunderte Haushalte vom Stromnetz abgehängt.

Das Studentenwerk bat um Entschuldigung, weil die Mensa geschlossen war, im Einkaufszentrum standen zeitweise die Türen still, auch der Technologiepark musste ohne Strom auskommen. Auslöser für die Störung im 30 000 Volt-Netz waren laut Vattenfall zwei aufeinanderfolgende Defekte an zwei Kabeln. Eine Spule im Umspannwerk Wuhlheide überhitzte und sorgte für einen Kurzschluss. Dabei entstand ein sogenannter Lichtborgen, der fälschlicherweise für einen Brand im Umspannwerk gehalten wurde.

»Das passiert äußerst selten, dass auch das Reservekabel kaputt geht«, erklärte Vattenfall-Sprecherin Julia Kausch. Ein Fremdverschulden habe nicht vorgelegen. Der Netzbetreiber Energienetze Berlin wird vom Berliner Verteilnetzbetreiber Stromnetz Berlin versorgt und beliefert seinerseits rund 1000 angeschlossene Haush...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.