Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Minutenlang Applaus

Wim Wenders in Cannes

Der deutsche Regisseur Wim Wenders hat beim Filmfestival Cannes seine neue Dokumentation vorgestellt. »The Salt of the Earth« ist eine Hommage an den brasilianischen Fotografen Sebastião Salgado (70), der seit Jahrzehnten um die Welt reist und unter anderem die prekäre Lage der Menschen in zahlreichen Krisengebieten dokumentierte. Der 68-jährige Wenders drehte den Film zusammen mit Salgados Sohn Juliano. Bei der Weltpremiere der Dokumentation wurden die beiden Regisseure am Dienstagabend mit minutenlangem Applaus gefeiert.

Im Mittelpunkt der Dokumentation stehen Salgados Fotografien. Die unterlegen Wenders und Juliano Ribeiro Salgado mit den Erinnerungen des Künstlers und den Anekdoten, die er erzählt. Hinzu kommen Filmaufnahmen, die den Fotografen bei seiner Arbeit zeigen.

Die Dokumentation läuft in der renommierten Sektion Un Certain Regard. Wenders ist einer der wenigen deutschen Filmemacher, die es in diesem Jahr in die offizielle Auswahl geschafft haben. Im Wettbewerb ist unter 18 Beiträgen kein Deutscher. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln