IG Metall fordert tragfähige Strategie für Siemens

München. Mit einem Aktionstag will die IG Metall an diesem Freitag ihre Forderungen zum Erhalt von Jobs bei Siemens untermauern. Hintergrund ist der Umbau, den Vorstandschef Joe Kaeser dem Konzern mit weltweit mehr als 360 000 Beschäftigten verordnet hat. »Eine Verschlankung der Strukturen und Prozesse auf Kosten der Standorte, der Beschäftigten und ihrer Arbeitsplätze werden wir nicht zulassen«, erklärte Bayerns IG-Metall-Bezirkschef Jürgen Wechsler am Donnerstag in München. Nach dpa-Informationen könnten durch die Umstrukturierungen 5000 bis 10 000 Arbeitsplätze bedroht sein. Die Gewerkschaft verlange von Siemens eine tragfähige Deutschland-Strategie mit Investitionen in Betriebe, in Forschung und Entwicklung, sagte Wechsler. dpa/nd

Artikel weiterempfehlen und ausdrucken