Hausschlachtungen verlieren an Bedeutung

Potsdam. Die Eigenversorgung mit selbst geschlachteten Schweinen und Schafen spielt in Brandenburg kaum noch eine Rolle. 2013 gab es 9951 Hausschlachtungen von Schweinen und Schafen, 874 weniger als im Jahr zuvor, teilte das Statistikamt am Montag in Potsdam mit. Ein anderes Bild ergab sich 2013 bei Rindern. Insgesamt 1823 Tiere wurden geschlachtet - 3,1 Prozent mehr als 2012. Industrielle Verarbeitungsbetriebe schlachteten im vergangenen Jahr in Brandenburg 1,08 Millionen Schweine, 77 750 Schafe sowie 35 745 Rinder. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung