Werbung

SPD: Kanzlerin soll »Kuschelkurs« beenden

In Union wird seit der Europawahl über Umgang mit der AfD diskutiert

Berlin. Die SPD fordert ein klärendes Wort von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) zum Umgang der Union mit der rechten Alternative für Deutschland (AfD). »Wer mit Rechtspopulisten kuschelt, macht sie salonfähig«, sagte Generalsekretärin Yasmin Fahimi am Montag. Merkel müsse eingreifen, um das Gerede einzelner Unionspolitiker von möglichen Koalitionen zu beenden. In der Union wird seit der Europawahl über den Umgang mit der AfD diskutiert. Die CDU-Abgeordnete Erika Steinbach hat sich für eine Zusammenarbeit mit der Partei ausgesprochen. Agenturen/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!

9 Ausgaben für nur 9 €

Jetzt nd.DieWoche testen!

9 Samstage die Wochenendzeitung bequem frei Haus.

Hier bestellen