Werbung

Schuldenübernahme durch Stadt und Freistaat

Nürnberg. Die Stadt Nürnberg und das Land Bayern wollen den wirtschaftlich angeschlagenen Nürnberger Flughafen mit der Übernahme von mehr als 20 Millionen Euro Schulden wieder flott machen. Geplant sei, diese Schulden in eine noch zu gründende Finanzgesellschaft auszugliedern, hieß es am Montag im Umfeld des Flughafens. Als Bürge sollen die beiden Anteilseigner, der Freistaat und die Stadt Nürnberg, auftreten. Die EU-Wettbewerbshüter dürften eine solche Konstruktion wohl akzeptieren. Vom Flughafen-Aufsichtsrat war dazu am Montag zunächst keine Stellungnahme zu erhalten. Über entsprechende Pläne hatten auch die »Nürnberger Nachrichten« berichtet. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung