Werbung

Theaterstück über Kölner Nagelbombenanschlag

Köln. Unter dem Titel »Die Lücke - Ein Stück Keupstraße« feiert am Samstag ein Theaterstück über den Nagelbombenanschlag in Köln Premiere. Das Stück basiere auf Gesprächen des Autors und Regisseurs Nuran David Calis mit Anwohnern und Geschäftsleuten der Straße, erklärte das Kölner Schauspielhaus. Auf der Bühne erzählen die Betroffenen gemeinsam mit Schauspielern davon, wie sich das Leben auf der Keupstraße seit dem Anschlag am 9. Juni 2004 verändert hat. Nach der Uraufführung soll das Stück im Spielplan des Schauspielhauses bleiben. Bei dem Anschlag vor zehn Jahren, der mittlerweile der Neonazi-Zelle Nationalsozialistischer Untergrund (NSU) zugeschrieben wird, waren 22 Menschen zum Teil schwer verletzt worden. Polizei und Politik hatten jahrelang einen rassistischen Hintergrund der Tat ausgeschlossen. Stattdessen waren die Anwohner selbst ins Zentrum der Ermittlungen gerückt. epd/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung