Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Tanken kann man auch anderswo

Arbeitskampf bei Autogrill läuft / Samstag Aktionstag

  • Von Hans-Gerd Öfinger
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

»Seit sieben Jahren habe ich keine Lohnerhöhung mehr gehabt, das muss sich ändern«, sagt der Tankwart Lars Kastelan. In der langen Streikbewegung der Servicebeschäftigten an Autobahnrasthöfen in Thüringen und Bayern rüstet sich die Gewerkschaft Nahrung-Genuss-Gaststätten (NGG) für einen Aktionstag am Samstag. Schwerpunkt für Thüringen ist der Rasthof Eisenach an der Autobahn A4, wo Kastelan arbeitet. Die NGG will einen Tarifvertrag beim Ratsstättenbetreiber Autogrill erstreiten, der sich mehrheitlich im Besitz der italienischen Unternehmerfamilie Benetton befindet. Als weltweit größter Anbieter von Gastronomie- und Einzelhandelsdienstleistungen an Autobahnen, Flughäfen und Bahnhöfen betreibt der Konzern 1200 Standorte in 43 Ländern mit rund 75 000 Beschäftigten. Nach Angaben von NGG-Sekretärin Monika Leichtenberger haben sich für den Samstagnachmittag KollegInnen der IG Metall von Opel und Bosch in Eisenach angekündigt.

...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.