Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Noch immer ein Marathonmann

Doppelolympiasieger Cierpinski ist weiter auf langen Strecken aktiv: Der Sportartikelspezialist betreut gleich vier läuferische Großereignisse

  • Von Harald Lachmann
  • Lesedauer: ca. 3.5 Min.

Der 3. Himmelswege-Lauf, der am 21. Juni durch den Süden Sachsen-Anhalts führt, ist maßgeblich ein Kind von Olympiasieger Waldemar Cierpinski. Seit 1990 ist er Chef eines Sportberatungszentrums.

Irgendwie hat es etwas Symbolisches, dass es steil hinauf geht in das exklusive Reich, in dem sich Lauffreaks aus ganz Deutschland beraten lassen. Doch eine Rolltreppe, wie sie dem ganzen Einkaufskomplex in der Hallenser City auch ihren Namen gab, macht den Aufstieg erträglich. Und dann heftet sich das Auge schnell auf die beiden opulenten Fotoposter an der Wand: Waldemar Cierpinski in Jubelpose - einmal nach seinem olympischen Marathonsieg 1976 in Montreal, das andere Mal vier Jahre später in Moskau.

»Cierpinski Sport« steht groß über dem Ende der Rolltreppe. Oben angekommen, eröffnet sich eine helle, weitläufige, behagliche Sportartikelwelt: 1300 Quadratmeter materialisiertes Insiderwissen. Und schon kommt einem auch der Chef entgegen: schlank und leichtfüßig wie zu besten Marathonzeiten. Natürlich trägt er Sportschuhe zu den lässigen Jeans. »Ich bin ja auch noch wenigstens viermal die Woche aktiv«, lacht der Mann, der in se...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.