Werbung

Ölunfall: Potsdam prüft Tankverbot auf der Havel

Potsdam. Nach einem Tankunfall auf der Havel im Stadtgebiet von Potsdam prüft die Stadt ein Tankverbot an freien Anlegestellen. Darüber informierte Oberbürgermeister Jann Jakobs (SPD). Am Sonntag waren beim Betanken des Flusskreuzfahrtschiffes »MS Saxonia« 800 Liter Öl in den Fluss gelaufen, weil vermutlich die Systeme von Passagier- und Tankschiff nicht zueinander passten. Mit zwei Ölsperren versuche man derzeit zu verhindern, dass sich der Ölteppich weiter ausbreitet, hieß es am Donnerstag. Gegen den »Saxonia«-Kapitän wurde Anzeige wegen Gewässerverunreinigung erstattet. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!