Proteste und Streiks zum WM-Auftakt

Polizei in Sao Paulo setzt Gummigeschosse ein

Wenige Stunden vor Beginn des Eröffnungsspiels der Fußball-WM in São Paulo ist die Polizei in der 20-Millionen-Metropole mit Blendgranaten und Gummigeschossen gegen WM-Gegner vorgegangen. Dutzende Demonstranten hatten sich an einem U-Bahnhof getroffen und wollten zum Corinthians-Stadion marschieren, wo am Abend die Eröffnungsfeier und das Eröffnungsspiel zwischen Gastgeber Brasilien und Kroatien stattfinden sollte.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: