Martin Kröger 14.06.2014 / Berlin / Brandenburg

Bürger wollen Netze mitbetreiben

Genossenschaft bietet kommunaler Berlin Energie Kooperation bei Strom- und Gasversorgung an

Als Alternative zur reinen Rekommunalisierung sieht sich die Bürger Energie Berlin. Die Genossenschaft bewirbt sich um das Stromnetz, kann sich aber auch eine Kooperation beim Gasnetz vorstellen.

Es ist ein lukratives Angebot. Rund zehn Millionen Euro hat die Bürger Energie Berlin (BEB) von rund 2500 Berlinern eingesammelt. Die Genossenschaft hat jetzt erneut ihre Bereitschaft bekundet, das Geld in Kooperationen mit dem kommunalen Unternehmen Berlin Energie zu stecken. Zum einen beim Gasnetz, deren Vergabe an den landeseigenen Betrieb nur noch vom Senat und Abgeordnetenhaus genehmigt werden muss. Zum anderen auch beim Stromnetz, wo die Genossenschaft und Berlin Energie allerdings noch Konkurrenten im Bieterverfahren sind. Sollte die Zusammenarbeit zustande kommen, können die Energiegenossen kurzfristig noch viel mehr Kapital aufbringen, sagen sie.

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, benötigen Sie ein entsprechendes Abo. Wenn Sie schon eins haben, loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo: