Bundesregierung ruft zum Blutspenden auf

Berlin. Angesichts zurückgehender Blutspenden im Sommer hat Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) die Menschen in Deutschland zur Spende aufgerufen. »Wer Blut spendet, hilft Menschen in Notsituationen«, erklärte Gröhe anlässlich des 11. Weltblutspendetag am Samstag. Täglich werden bundesweit 15 000 Blutspenden für die medizinische Versorgung benötigt, sagte die Direktorin der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, Elisabeth Pott. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser*innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede*n Interessierte*n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor*in, Redakteur*in, Techniker*in oder Verlagsmitarbeiter*in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung