Werbung

Bundesregierung ruft zum Blutspenden auf

Berlin. Angesichts zurückgehender Blutspenden im Sommer hat Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe (CDU) die Menschen in Deutschland zur Spende aufgerufen. »Wer Blut spendet, hilft Menschen in Notsituationen«, erklärte Gröhe anlässlich des 11. Weltblutspendetag am Samstag. Täglich werden bundesweit 15 000 Blutspenden für die medizinische Versorgung benötigt, sagte die Direktorin der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, Elisabeth Pott. dpa/nd

ndPlus

Ein kleiner aber feiner Teil unseres Angebots steht nur Abonnenten in voller Länge zur Verfügung. Mit Ihrem Abo haben Sie Vollzugriff auf sämtliche Artikel seit 1990 und helfen mit, das Online-Angebot des nd mit so vielen frei verfügbaren Artikeln wie möglich finanziell zu sichern.

Testzugang sichern!