Die Könige treten ab

Titelverteidiger Spanien scheidet nach einem 0:2 gegen Chile aus – in Rekordzeit

  • Von Jirka Grahl
  • Lesedauer: ca. 2.5 Min.

Weltmeister Spanien hat nach dem 1:5 gegen Holland die zweite Demütigung erlitten: 0:2 gegen Chile. So früh wie die Seleccion ist noch kein Weltmeister ausgeschieden.

64 Jahre alt ist das Maracana-Stadion, Pele erzielte hier seinen 1000. Pflichtspieltreffer, der große Zico vollführte seine Zaubereien und die brasilianische Nationalmannschaft verlor hier das WM-Finale 1950, für das das Stadion eigens errichtet wurde. Am Mittwoch kam ein weiteres mythisches Maracana-Spiel dazu: die epische Niederlage der Tiki-Taka-Weltmeister aus Spanien, die nach dem 0:2 gegen Chile als Titelverteidiger so früh wie keiner vor ihnen ausschieden. Zwar war 1950 auch Italien als Titelinhaber bereits nach zwei Spielen gescheitert, damals allerdings in einer Dreiervorrundengruppe.

74 000 Fans ließen am Mittwochabend das Maracana in Rot erstrahlen, die allermeisten sangen die chilenische Hymne aus voller Kehle mit und bejubelten die Treffer von Eduardo Vargas (20.) und Charles Aránguiz (43), dank derer sich Chiles Auswahl wie die Niederlande, die Australien zuvor mit 3:2 besiegten, bereits für das Achtelfinal...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.