Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Sachsen: Keine absolute Mehrheit für die CDU

Umfrage sieht Linkspartei bei 18 Prozent, SPD kann mit 15 Prozent rechnen / Alternative für Deutschland stärker als die Grünen

Leipzig. Zehn Wochen vor der Landtagswahl in Sachsen kann die CDU laut einer aktuellen Wahlumfrage nicht mehr mit einer absoluten Mehrheit rechnen. Zwar bleibt die Union auch in der von der SPD beauftragten repräsentativen Forsa-Umfrage mit 42 Prozent und großem Abstand stärkste Kraft. Allerdings kommen ihre Kontrahenten zusammen auf 47 Prozent. Die Linkspartei kommt auf 18 Prozent, die Sozialdemokraten bei 15 Prozent und die Grünen bei 6 Prozent. Die Alternative für Deutschland (AfD) liegt bei 8 Prozent. FDP und die neonazistsiche NPD kämen mit je 3 Prozent nicht ins Parlament. Vor einer Woche hatte bei einer anderen Wahlumfrage noch alles auf eine absolute Mehrheit der CDU hingedeutet. In Sachsen wird am 31. August gewählt. dpa/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln