Abschiebung am Weltflüchtlingstag

Eskalationen bei dem Versuch einen armenischen Mann abzuschieben

Tausende Flüchtlinge warten in Sachsen-Anhalt auf den Ausgang ihres Asylverfahrens. Am Internationalen Tag der Flüchtlinge debattiert der Landtag über das Thema - und ein konkreter Fall sorgt für Proteste.

Magdeburg. Ausgerechnet am Weltflüchtlingstag ist in Magdeburg die Abschiebung eines armenischen Mannes eskaliert. Die Polizei sollte ihn im Auftrag der Ausländerbehörde zum Flughafen bringen, sagte ein Polizeisprecher. Die Mutter des Mannes habe bei der Aktion zuerst die Beamten und dann sich selbst mit Chlorreiniger übergossen und gedroht, die Flüssigkeit zu trinken. Anschließend brachen sie und ihr Sohn zusammen. Die Polizei habe die Abschiebung abgebrochen und dies der Familie auf russisch erklärt. Allerdings hätten weitere Familienmitglieder mit Tritten, ...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 270 Wörter (1892 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.