Gysi: Kunst der Politik ist der Kompromiss

Linksfraktionschef weist Kritik an Oppositionspolitik der Linken zurück / Grünen-Chefin Peter: Rot-Rot-Grün bleibt eine Option / Kipping und Bartsch zur Regierungsfrage

Berlin. Der Vorsitzende der Linksfraktion im Bundestag, Gregor Gysi, hat den Vorwurf zurückgewiesen, seine Partei wolle lieber in der Opposition bleiben und weiche vor dem Eintritt in eine Regierung zurück. »Wenn ich mich einer Wahl stelle, muss ich immer zu beidem bereit sein«, sagte er am Sonntag in Hamburg bei einer Veranstaltung der »Zeit«. Natürlich dürfe dabei die Identität einer Partei nicht verloren gehen. »Aber die Kunst in der Politik ist ja nicht, eine hundertprozentige Übereinstimmung zu erzielen, die Kunst in der Politik ist immer der Kompromiss.« Zuvor hatte der SPD-Fraktionschef Thomas Oppermann der Linken vorgeworfen, »meilenweit« von der Regierungsfähigkeit entfernt und »derzeit koalitionspolitisch auf Bundesebene ein Totalausfall« zu sein. Auch die Grünen würden »sich erschrocken von der Linken« abwenden...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

Haben Sie ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 495 Wörter (3373 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.