Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Abgeordneter für nicht mal drei Monate

  • Von Andreas Fritsche
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Für die verstorbene Landtagsabgeordnete Helga Böhnisch (LINKE) rückt Klaus Körner nach, für lediglich eine einzige Parlamentssitzung.

Nachdem die Landtagsabgeordnete Helga Böhnisch (LINKE) in der Nacht zum 15. Juni plötzlich und unerwartet im Alter von 69 Jahren verstarb, rückte nun am Montag ihr Genosse Klaus Körner in die Linksfraktion nach. Dem Parlament wird er nur eine kurze Zeit lang angehören, denn bereits am 14. September ist Landtagswahl. Bis dahin kann Körner in dieser Woche nur noch eine Parlamentssitzung erleben. Danach verabschiedet sich der Landtag in die Sommerpause, die mit dem beginnenden Wahlkampf ausklingen wird. Für die kommende Wahl ist Körner nicht nominiert.

Die Lehrerin Helga Böhnisch hatte in der DDR als stellvertretende Schuldirektorin und als Mitarbeiterin des Pionierhauses in Eisenhüttenstadt gewirkt. Dem Landtag gehörte sie seit dem Jahr 2004 an. Nach der Landtagswahl am 14. September wollte sie endlich den Ruhestand genießen. Sie hatte sich deshalb nicht mehr aufstellen lassen.

»...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.