Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.
Werbung

Für und von Jung und Alt

Filmfestival in Halle

Das Bundesfestival »Video« präsentiert in Halle von Freitag bis Sonntag 36 Filme von Jugendlichen und Senioren. Die gezeigten Produktionen sind bei den Wettbewerben »Deutscher Jugendvideopreis« und »Video der Generationen« entstanden und gehörten dort zu den Besten, wie die Veranstalter am Dienstag in der Saalestadt erklärten. Eingereicht wurden für die beiden Wettbewerbe 2013/2014 insgesamt 767 Filme.

Als Festival-Auftakt wird bereits für Donnerstag zu einem Themenabend »Leben in Mitteldeutschland« speziell mit Produktionen über Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen eingeladen. Während sich der 1988 ins Leben gerufene »Deutsche Jugendvideopreis« an Nachwuchskünstler richtet, werden bei dem zehn Jahre später entstandenen »Video der Generationen« Menschen im Alter über 50 Jahre angesprochen.

Halle ist nach 2013 zum zweiten Mal in Folge Austragungsort und Gastgeber des bundesweiten Festivals. Für die Besucher und Zuschauer besteht neben den Vorstellungen außerdem die Gelegenheit, mit den professionellen Filmemachern ins Gespräch zu kommen. Gleich elf Workshops bieten die Veranstalter über das Wochenende an, in denen sich Interessierte selbst versuchen und praktisch weiterbilden können. Das Angebot reicht von Regie, Kameraführung und Nachbearbeitung über Animation bis hin zu Dramaturgie.

Rund 500 Gäste aus ganz Deutschland werden erwartet. Die Preisverleihung findet am Sonntag statt. Mit insgesamt 17 000 Euro stiftet das Bundesjugendministerium den Hauptteil der Preisgelder für beide Wettbewerbe. epd/nd

Dieser Artikel ist wichtig! Sichere diesen Journalismus!

Besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen: Auf Grund der Coronakrise und dem damit weitgehend lahmgelegten öffentlichen Leben haben wir uns entschieden, zeitlich begrenzt die gesamten Inhalte unserer Internetpräsenz für alle Menschen kostenlos zugänglich zu machen. Dennoch benötigen wir finanzielle Mittel, um weiter für sie berichten zu können.

Helfen Sie mit, unseren Journalismus auch in Zukunft möglich zu machen! Jetzt mit wenigen Klicks unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung

Solidarisches Berlin und Brandenburg

Corona ist nicht nur eine Gesundheitskrise. Es ist auch eine Krise des Sozialen. Wir beobachten alle sozialen und sozioökonomischen Entwicklung in der Hauptstadtregion, die sich aus der Verbreitung des Coronavirus ergeben.

Zu allen Artikeln