Diese Website verwendet Cookies. Wir können damit die Seitennutzung auswerten, um nutzungsbasiert redaktionelle Inhalte und Werbung anzuzeigen. Mit der Nutzung der Seite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Unsere Datenschutzhinweise.

Kanzlerin für die Kabine

»Mutti« von Juli Zeh und Charlotte Roos am Deutschen Nationaltheater Weimar

  • Von Hans-Dieter Schütt
  • Lesedauer: ca. 4.5 Min.

Wir leben in einer geglückten Demokratie. Ach?! Ja - denn ein Gebilde, das so bezeichnet werden will, muss eines unbedingt einschließen: dass Bewahrer und Veränderer, Konservative und Ketzer einander öffentlich am Zeug flicken, ohne sich gegenseitig an den Kragen zu gehen. Das ist deutsche Realität. Man nennt das auch Kabarett. Oder Kabinett. Kabinett ist eine rhetorische Kurzform der etwas schwitzigen Tatsache, dass es die derzeitige Regierungschefin in Fußballerkabinen besonders nett findet. Politik mimt den Sport: Man wähnt sich »gut aufgestellt« und reist mit Fehlpässen durch die Welt. Wie jetzt in Brasilien. Oder in Weimar. Wo Hasko Weber am Deutschen Nationaltheater »Mutti« inszenierte, ein Stück von Juli Zeh und Charlotte Roos. Zeh hatte vor Monaten Angela Merkel öffentlich brieflich aufgefordert, etwas gegen die NSA-Ausschnüfflung zu unternehmen, fast 70 000 Unterstützer hatte der Appell, Merkel schwieg, nun also gleichsam d...


Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.