Die Altersarmut ist sicher

Zahl der Minijobber über 65 stark gestiegen / Regierung plant mehr Geld für Grundsicherung im Alter ein

  • Von Jörg Meyer
  • Lesedauer: ca. 2.0 Min.

Nach Zahlen der Bundesagentur für Arbeit hat sich die Zahl der Minijobber über 74 Jahre fast verdoppelt. Wissenschaftler fordern Maßnahmen bereits im Erwerbsleben.

Immer mehr Menschen jenseits des gesetzlichen Rentenalters gehen arbeiten. Der größte Teil davon steckt in Minijobs. Nach aktuellen Zahlen der Bundesagentur für Arbeit (BA) stieg die Zahl der über 65-Jährigen, die einer sozialversicherungspflichtigen Tätigkeit nachgingen, von 110 368 im Jahr 2003 auf 183 435 im Vorjahr. Die Zahl der geringfügig Beschäftigten über 65 Jahre stieg im gleichen Zeitraum von 559 771 auf 829 173. Davon waren im vergangenen Jahr 136 920 MinijobberInnen über 74 Jahre alt.

Die BA hatte die Zahlen auf eine Anfrage der arbeitsmarktpolitischen Sprecherin der Linksfraktion, Sabine Zimmermann, bekanntgegeben. »Der weitaus überwiegende Teil der älteren Menschen dürfte nicht zum Spaß und Zeitvertreib nach Erreichen des Rentenalters weiter arbeiten, sondern aus purer finanzieller Not«, sagte Zimmermann und erneuerte die Forderung nach einem gesetzlichen Mindestlohn vo...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 399 Wörter (2919 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.