Werbung

Grottensaal im Neuen Palais 2015 wieder offen

Potsdam. Der berühmte Grottensaal im Potsdamer Neuen Palais ist ab Saison 2015 wieder zugänglich. Die Sanierung koste knapp fünf Millionen Euro, sagte am Freitag Ayhan Ayrilmaz, Leiter des Masterplans der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten. Fast beendet sind die Arbeiten an der maroden Holzbalkendecke. »Die Restauratoren mussten unter schwierigsten Bedingungen an der Balkenkonstruktion arbeiten«, sagte Ayrilmaz. Über dem mit Muscheln und Korallen geschmückten Raum liegt der Marmorsaal. Für das Gewicht von rund 600 Tonnen wurde einst bei der Errichtung des Palais eine zu schwache Decke konzipiert. dpa/nd

nd Journalismus von links lebt vom Engagement seiner Leser:innen

Wir haben uns angesichts der Erfahrungen der Corona-Pandemie entschieden, unseren Journalismus auf unserer Webseite dauerhaft frei zugänglich und damit für jede:n Interessierte:n verfügbar zu machen.

Wie bei unseren Print- und epaper-Ausgaben steckt in jedem veröffentlichten Artikel unsere Arbeit als Autor:in, Redakteur:in, Techniker:in oder Verlagsmitarbeiter:in. Sie macht diesen Journalismus erst möglich.

Jetzt mit wenigen Klicks freiwillig unterstützen!

Unterstützen über:
  • PayPal
  • Sofortüberweisung