Niersbach hält an Löw fest

Vertrag bis zur EM 2016 gelte unabhängig von WM

  • Von Thomas Niklaus und 
Jürgen Zelustek, Porto Alegre
  • Lesedauer: ca. 1.5 Min.

Kurz verfinsterte sich die Miene von Joachim Löw. Es ging schon vor dem deutschen Achtelfinale gegen Algerien um seine Trainerkollegen bei dieser WM. Um die, die schon entlassen wurden, zurücktraten oder extrem unter Druck stehen. Um Cesare Prandelli etwa oder Vicente del Bosque. Es ging aber irgendwie auch um den Bundestrainer selbst.

So sei die Fußballwelt eben bei großen Nationen. »Da gewinnst du zwei große Titel, scheidest aus - und schon wirst du infrage gestellt«, sagte Löw in Porto Alegre und fügte schulterzuckend an: »So ist eben der Lauf der Zeit. Ich finde das...

Warum endet dieser Text denn jetzt schon? Mittendrin? Ich möchte den Artikel gerne weiterlesen!

Um den ganzen Artikel zu lesen, haben Sie folgende Möglichkeiten:


Haben Sie bereits ein Online- oder Kombi-Abo? Dann loggen Sie sich einfach ein. Wenn nicht, probieren Sie doch mal unser Digital-Mini-Abo:

Wenn Sie ein Abo haben, loggen Sie sich ein:

Mit einem Digital-, Digital-Mini- oder Kombi-Abo haben Sie, neben den anderen Abo-Vorteilen, Zugriff auf alle Artikel seit 1990.

Warum ist der Artikel so kurz?

Der Artikel ist in Wirklichkeit länger: 312 Wörter (1950 Zeichen).

Wenn Sie ein entsprechendes Abo gewählt haben, können Sie sich einloggen und den ganzen Artikel lesen. Und auch alle anderen Artikel seit 1990.

Wir stellen einen großen Teil unseres Angebots im Internet gratis zur Verfügung. Damit das finanzierbar bleibt, ist es wichtig, das viele Leute trotzdem bereit sind, für das Angebot zu bezahlen.

Alle Abo-Angebote

Foto: Zeitung, Smartphone, iPad und eine Tasse Kaffee

Bitte aktivieren Sie Cookies, um sich einloggen zu können.